Die Segmentberichterstattung in der Konzernrechnungslegung

Die Segmentberichterstattung in der Rechnungslegung eines Konzerns bei in Deutschland ansässigen Aktiengesellschaften
 Taschenbuch
Besorgungstitel | Lieferzeit:3-5 Tage I

12,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783640516056
Einband:
Taschenbuch
Seiten:
36
Autor:
Alois Maichel
Gewicht:
66 g
Format:
209x148x2 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 2,0, FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, München früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Hohe Diversifikation bei Unternehmen und Konzernen führt zu einem Informationsdefizit in Hinblick auf die aggregierten Daten der Jahres- und Konzernabschlüsse für die externen Betrachter. Daher soll eine Bereitstellung von Segmentdaten diesem Informationsdefizit entgegenwirken und gleichzeitig die Entscheidungsnützlichkeit von Daten der externen Rechnungslegung von Unternehmen und Konzernen verbessern.

Dabei erfüllen segmentierte Daten wichtige Anforderungen für Entscheidungsträger innerhalb des Unternehmens (Management) gleichermaßen wie für Stakeholder außerhalb des Unternehmens (insbesondere Investoren).

Die segmentierten Daten werden im Rahmen einer Segmentberichterstattung gesammelt im Rahmen der Jahres- bzw. Konzernabschlusse angegeben. Generell kann man nach Haaker/ Paarz eine Segmentberichterstattung wiefolgt definieren: "Eine Segmentberichterstattung stellt die im Rahmen der periodischen Berichterstattung stattfindende Informationsgewährung über Teilbereiche (Segmente) eines Unternehmens [bzw. Konzerns] dar. Unter einem Segment ist hierbei eine isolierbare Unternehmenseinheit innerhalb einer diversifizierten Wirtschaftseinheit, i.d.R. eines Konzerns, zu verstehen."

Die vorliegende Arbeit widmet sich dieser Segmentberichterstattung in der Rechnungslegung in Bezug auf in Deutschland ansässige Konzern-Aktiengesellschaften. In Kapitel II. erfolgt nun die Erläuterung des Aufbaus der Arbeit, sowie der vorgenommenen Eingrenzungen in Hinblick auf das speziell behandelte Thema zu einem Teilbereich der Segmentberichterstattung.