Physikalische und chemische Inhalte im Sachunterricht
-21 %

Physikalische und chemische Inhalte im Sachunterricht

Eine Bestandsaufnahme aktueller Tendenzen
 Taschenbuch
Besorgungstitel | Lieferzeit:3-5 Tage I

Unser bisheriger Preis:ORGPRICE: 33,99 €

Jetzt 26,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783640515752
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
21.01.2010
Seiten:
132
Autor:
Frederike Werner
Gewicht:
201 g
Format:
210x151x9 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Masterarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Sachunterricht, Heimatkunde (Grundschulpädagogik), Note: 1,0, Europa-Universität Flensburg (ehem. Universität Flensburg), Sprache: Deutsch, Abstract: Forscher sein liegt in der Natur des Kindes verankert. Schon lange vor Eintritt in dieSchule beschäftigen uns naturwissenschaftliche Phänomene und rücken so in unser
Interesse. Nicht immer kann diese Neugierde und der damit verbundene Wissenshunger
auch nach dem Übergang in die Schule adäquat umgesetzt werden. Oft gelten
Physik und Chemie als "Stiefkinder des Sachunterrichts", obwohl gerade diese
Bereiche vielschichtige Ansätze bieten, diesem Forscherdrang gerecht zu werden.
Gerade im Hinblick auf die in der Mittelstufe auftretende Ablehnung gegenüber den
harten Naturwissenschaften1 seitens der SuS und die daraus resultierenden niedrigen
Zahlen an Studierenden in diesem Bereich, wird diesem Aspekt zunehmend
mehr Beachtung geschenkt. Im Vordergrund steht dabei die Fragestellung, wie dieser
Bereich in diese Außenseiterstellung geraten konnte.
Diese Arbeit beschäftigt sich mit den aktuellen Tendenzen des physikalischchemischen
Bereiches in der Theorie des Sachunterrichts auch vor dem Hintergrund
der entsprechenden historischen Entwicklung, nimmt besonderen Bezug auf die entsprechende
Unterrichtspraxis und hinterfragt somit die Umsetzung der in der Theorie
auftretenden Entwicklungen.
Durch die Analyse von Interviews mit Sachunterrichtslehrkräften gelingt ein sehr detaillierter
Einblick in die Unterrichtspraxis, der die Möglichkeit bietet, Zusammenhänge
zur Theorie zu erkennen, Schwierigkeiten des physikalisch-chemischen Bereiches
aufzuzeigen und somit auch Ansatzpunkte für eventuelle Verbesserungen zu erkennen.
Die Untersuchung des Unterrichtsalltags ist dabei so bedeutungsvoll, da eine
wirkliche Veränderung dieses Bereiches nur dann eintreten kann, wenn die in Schulbüchern,
Fortbildungen und Lehrplänen stattfindenden Entwicklungen Eingang in die
Praxis finden.