Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Übernahme börsennotierter Unternehmen mittels swaps

Schlägt David immer Goliath?
 Ebook
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9783640515660
Einband:
Ebook
Seiten:
9
Autor:
Sebastian Ochs
eBook Typ:
Adobe Digital Editions
eBook Format:
EPUB
Kopierschutz:
0 - No protection
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Essay aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die letzten Meldungen lassen einen Blick in die Zukunft zu: Porsche wird auf langeZeit ein Teil der Volkswagen-Gruppe. Das ist das (traurige) Ergebnis der Übernahmeversucheder Volkswagen AG ...
Essay aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die letzten Meldungen lassen einen Blick in die Zukunft zu: Porsche wird auf langeZeit ein Teil der Volkswagen-Gruppe. Das ist das (traurige) Ergebnis der Übernahmeversuche
der Volkswagen AG durch die Porsche-Holding, die zu keinem unglücklicheren
Zeitpunkt hätten stattfinden können. Ein Wunder nur, dass es Schaeffler bislang
nicht ebenso ergangen ist.
Die Vorgänge um den Erwerb eines größeren Anteils der Continental AG durch den
Automobilzulieferer Schaeffler und VW-Anteilen durch Porsche sorgten vor einiger
Zeit für erhebliche Unruhe am Finanzmarkt und schreckten nicht nur Kleinaktionäre
und andere Investoren, sondern auch mittelständische und Großunternehmen aus
ihrem Dornröschchenschlaf. Kannte man bis dahin feindliche Übernahmen nur von
Einzelfällen und durch Berichte aus dem Ausland, holte dieses "Schreckgespenst"
nun auch deutsche Unternehmen ein.
Die Nachrichten führten zu verheerenden Auswirkungen auf den Finanzmarkt. Auslöser
für die Kurskapriolen waren eben diese überfallartigen Aktionen. Was sich bei
Porsche/VW noch über mehrere Stufen hinzog, wurde bei Schaeffler/Continental "in
einem Rutsch" durchgezogen und kann ohne Einschränkung als Musterbeispiel einer
feindlichen Übernahme bezeichnet werden.
Im Zuge der Finanzkrise haben diese Übernahmen in der Öffentlichkeit einen bitteren
Beigeschmack erhalten und zu wilden Spekulationen geführt. Dabei handelt es sich
aber um Umstände, die, zugegebenermaßen, zu einem ungünstigen Zeitpunkt zusammentrafen,
aber nur zeitlich kausal sind, was an dieser Stelle erwähnt werden
soll.
Im nachfolgenden soll die Vorgehensweise des "Anschleichens" näher dargestellt
werden, insbesondere innerhalb welcher rechtlicher Rahmenbedingungen dies möglich
ist, welche Chancen und Risiken damit verbunden sind und wie die derzeitige
Lage verbessert werden kann.