Historisch-politische und empirische Grundlagen der Aussiedlereinwanderung aus den Staaten der GUS und deren Integration in der Bundesrepublik Deutschland
-69 %
Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Historisch-politische und empirische Grundlagen der Aussiedlereinwanderung aus den Staaten der GUS und deren Integration in der Bundesrepublik Deutschland

 Ebook
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

Unser bisheriger Preis:ORGPRICE: 12,99 €

Jetzt 3,99 €*

ISBN-13:
9783640514649
Einband:
Ebook
Seiten:
17
Autor:
Inna Walz
eBook Typ:
Adobe Digital Editions
eBook Format:
EPUB
Kopierschutz:
0 - No protection
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Soziologie - Politische Soziologie, Majoritäten, Minoritäten, Note: 1.0, Universität Bielefeld (Fakultät für Soziologie), Veranstaltung: Wanderungen und regionale Muster demographischer Prozesse, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit wird sich mit dem Thema der historisch-politischen ...
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Soziologie - Politische Soziologie, Majoritäten, Minoritäten, Note: 1.0, Universität Bielefeld (Fakultät für Soziologie), Veranstaltung: Wanderungen und regionale Muster demographischer Prozesse, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit wird sich mit dem Thema der historisch-politischen und empirischenGrundlagen der Aussiedlereinwanderung aus der GUS in die Bundesrepublik befassen. Die
historisch-politischen Grundlagen umfassen die Voraussetzungen, auf deren Basis die Einwanderung
als ein Tatbestand möglich geworden ist. Aufgrund der genannten Aussiedlungsbedingungen
wird versucht, eine Definition für diese Bevölkerungsgruppe zu konstruieren.
Da die politischen Bedingungen die Frage der Beschäftigung mit der deutschen Identität nach
sich ziehen, wird ein Teilabschnitt dieser Arbeit auch diesem Thema gewidmet sein. Zu diesem
Zweck werden die empirischen Studien von Karin Kusterer und Ilse Südmersen genauer
angesehen und deren Ergebnisse miteinander verglichen. Im weiteren Verlauf der Arbeit wird
auf die Probleme der Einwanderung von Spätaussiedlern anhand der Texte von Rudolf Kraus
"Forschungsergebnisse und Perspektiven zur Aussiedler/Spätaussiedlerintegration" und Cornelie
Sonntag-Wohlgast "Aussiedler im Einwanderungsland" vom Jahr 1996 eingegangen
und der Versuch konstruktiver Kritik an der Einwanderungspolitik der Vergangenheit und
Gegenwart unternommen. Abschließend befasst sich diese Arbeit mit den Vorschlägen wie
dieser Problematik begegnet werden kann, um die Einwanderungspolitik effizienter zu gestalten.
Dazu wird der Text "Integration geht alle an - die Gemeinden, die Länder, den Bund und
Europa" von Anton Rütten verwendet. Bevor auf die einzelnen der genannten Punkte eingegangen
werden kann, ist es sinnvoll, sich an den Ursprung der Migration zu erinnern und zu
fragen, warum die Deutschen im achtzehnten Jahrhundert nach Russland gewandert sind und
weshalb diese am Ende des zwanzigsten und zu Beginn des einundzwanzigsten Jahrhunderts
wieder in die heutige Bundesrepublik zurückkehren. Dazu ist eine kurze historische Einführung
notwendig. [...]