Marketing-Mix bei Vertrauensgütern am Beispiel von Hautcremes
-40 %
Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Marketing-Mix bei Vertrauensgütern am Beispiel von Hautcremes

 Ebook
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

Unser bisheriger Preis:ORGPRICE: 14,99 €

Jetzt 8,99 €*

ISBN-13:
9783640513970
Einband:
Ebook
Seiten:
19
Autor:
Christopher Pachinger
eBook Typ:
Adobe Digital Editions
eBook Format:
EPUB
Kopierschutz:
0 - No protection
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Fachhochschule Südwestfalen; Abteilung Hagen, Veranstaltung: Marketing&Vertrieb, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Hausarbeit der Veranstaltung Marketing&Vertrieb behandelt Disparitäten des Marketings in der ...
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Fachhochschule Südwestfalen; Abteilung Hagen, Veranstaltung: Marketing & Vertrieb, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Hausarbeit der Veranstaltung Marketing & Vertrieb behandelt Disparitäten des Marketings in der Kosmetikindustrie mit besonderem Fokus auf das Produkt Hautcreme und der unterschiedlichen Ausprägung des Marketings.
Marketing und seine Vielseitigkeit sollen in dieser Hausarbeit näher erläutert werden. Das Beispiel Hautcremes ist lediglich Grundlage dafür, wie unterschiedlich Marketing sein kann und welche Möglichkeiten es bietet Produkte interessant zu gestalten.
Es geht in dieser Hausarbeit nicht nur um die betriebswirtschaftliche Betrachtung des Marketings, sondern auch um das Beleuchten der Kosmetikindustrie, die essentiell Marketing benötigt, um Ihre Produkte abzusetzen. Dabei bedient man sich oft psychologischer Raffinessen, die ebenfalls in dieser Hausarbeit aufgedeckt werden sollen.

Im Einzelnen werden die Produkte oder Produktserien der Marken Nivea und L'Oreal Paris untersucht im Hinblick auf Disparitäten des Marketing-Mix der beiden Marken.

Aufgrund der miserablen Informationspolitik der Unternehmen Beiersdorf und L'Oreal ist eine eigens erstellte statistische Erhebung durchgeführt worden, die Grundlage ist für die Fallunterscheidung der zwei Marken.