Konzepte kollektiver Identitäten

Intergenerationalität am Beispiel Ostdeutschlands
 Paperback
Print on Demand | Lieferzeit:3-5 Tage I

49,90 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783639886542
Einband:
Paperback
Erscheinungsdatum:
19.03.2018
Seiten:
108
Autor:
Katarina Kunze
Gewicht:
177 g
Format:
220x150x6 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Für viele bedeutete die Wende eine neue Freiheit, und für manche den Verlust ihrer alten Welt. Nach dem Fall der Grenze zwischen Ost- und Westdeutschland entstanden für eine Systemtransformation typische Orientierungsschwierigkeiten. Neue Institutionen, neue Strukturen in Bildung, Politik und Alltagswelt. Unsicherheiten wurden dabei vor allem von den älteren Generationen empfunden. Ihre Kinder und Enkel nehmen als "Grenzgänger" die Perspektive zweier Welten ein: Sie verbringen einen großen Teil der Phasen ihrer Adoleszenz bereits im vereinigten Deutschland, mit der DDR verbinden sie höchsten Kindheitserinnerungen. Häufig sind sie dennoch konfrontiert mit unbewusst tradierten Orientierungs,- und Wertemustern der Kernfamilie im Sinne einer kollektiven Mentalität. Was an diesen DDR-spezifisch ist, soll in der vorliegenden Arbeit geklärt werden.