Das Presseordnungsrecht nach dem Landesmediengesetz von Rheinland-Pfalz
-18 %

Das Presseordnungsrecht nach dem Landesmediengesetz von Rheinland-Pfalz

 Taschenbuch
Besorgungstitel | Lieferzeit:3-5 Tage I

Unser bisheriger Preis:ORGPRICE: 10,99 €

Jetzt 8,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783638679916
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
18.07.2007
Seiten:
28
Autor:
Johannes Neufeld
Gewicht:
55 g
Format:
213x149x2 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Printmedien, Presse, Note: 1,3, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Institut für Publizistik), Veranstaltung: Seminar, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Landesmediengesetz von Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 4. Februar 2005 enthält Vorschriften für den Bereich des privaten Rundfunks sowie für den gesamten Bereich der Presse. So verblei-ben neben Regelungen u.a. zur Medienfreiheit, zur öffentlichen Aufgabe der Medien, zum Informationsanspruch, zur Sorgfalts-pflicht sowie zum Gegendarstellungsrecht einige verwaltungsrech-tliche Vorschriften, welche als Presseordnungsrecht bezeichnet werden können (vgl. Groß in AfP 1993, S. 548).Die Vorschriften des Presseordnungsrechts sind als Schranken der durch Art. 5 Abs. 2 GG garantierten Pressefreiheit zu verstehen und dienen dem Zweck, andere Rechtsgüter zu schützen (vgl. Löff-ler/Ricker 2005, S. 85 Rdz. 2).
Insbesondere betrifft dies die Definition des Druckwerkbegriffs (
3 Abs. 2 Ziff. 1, 2 LMG), die Impressum- und Offenlegungspflicht (
9 LMG), die Anforderungen an redaktionell verantwortliche Personen (
10 LMG), die Kennzeichnungspflicht für entgeltliche Anzeigen (
13 LMG), die Ablieferungspflicht von Bibliotheks-exemplaren (
14 LMG), die Gerichtsberichterstattung nach

169 ff. GVG sowie Vorschriften zum Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht (

35, 36, 37 LMG). Die jeweiligen Begriffe und Vorschriften werden im Folgenden dargestellt.