Schulschwierigkeiten von Dialektsprechern

Normenkonflikte auf Seiten Dialekt sprechender Schüler
 Taschenbuch
Besorgungstitel | Lieferzeit:3-5 Tage I

21,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783638673716
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
17.07.2007
Seiten:
56
Autor:
Dirk Bessell
Gewicht:
94 g
Format:
210x148x4 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Studienarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Germanistik - Didaktik, Note: 1,3, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Veranstaltung: Thematisches Proseminar "Sprachnormen", 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Arbeit mit breitem Rand (Anm. der Red.) , Abstract: Stehen die Dialekte in Deutschland kurz vor ihrer endgültigen Zurückdrängung durch eine einheitlich normierte Standardsprache? Schon vor zweihundert Jahren prognostizierten "Sprachwissenschaftler" den deutschen Mundarten ein baldiges Ende, welches sich jedoch bis in die heutige Zeit nicht, zumindest nicht in dem erwarteten Umfang, bewahrheitet hat. Gerade in den letzten Jahren ist sogar eher eine Art "Dialektrenaissance" zu verzeichnen, man besinnt sich zurück auf die Mundart als eine in der Heimat verwurzelten Sprache mit eigenem kulturellen Erbe. Ob dieses neuerliche Interesse am Dialekt als Zeichen einer Angst vor der konkreten Bedrohung seiner Verdrängung zu werten ist, oder aber als bewusst vollzogene Aufwertung desselben innerhalb der Gesellschaft gesehen werden muss, soll jedoch nicht Hauptaspekt dieser Arbeit sein. Vielmehr wird es im weiteren Verlauf um die zentrale Frage gehen, ob und wenn ja, in wieweit Dialekt sprechende Kinder aufgrund ihrer Primärsprache schulische Probleme haben. Unterrichtssprache ist das so genannte Hoch- oder Standarddeutsche, sprachlich bedingte Normenkonflikte auf Seiten Dialekt sprechender Schüler sind daher fast immer vorprogrammiert; sprachliche und meist auch soziale Schwierigkeiten sind eine häufige Folge.