Abschied vom Grundsatz der Selbstorganschaft bei Personengesellschaften?

Umgehung durch Gestaltung und ihre Bedeutung für die Zulässigkeit einer sogenannten Drittorganschaft
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

56,95 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783631324738
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
01.02.1998
Seiten:
185
Autor:
Philip-André Zinn
Gewicht:
290 g
Format:
211x151x16 mm
Serie:
2332, Europäische Hochschulschriften (Reihe 02): Rechtswissenschaft / Law / Droit
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Aus dem Inhalt: Drittorganschaft bei Personengesellschaften - Bedürfnis - Ausgestaltung - Verbot - Umgehung durch Gestaltung - Konsequenz der herrschenden Meinung.
Die Arbeit befaßt sich mit einer der meist diskutierten Fragen des deutschen Personengesellschaftsrechts, der Zulässigkeit einer sogenannten Drittorganschaft bei Personengesellschaften. Unter Neubewertung des bisherigen Streitstands betrachtet sie insbesondere die von der herrschenden Meinung als Ersatz für die abgelehnte Drittorganschaft angebotenen Gestaltungen. Durch einen Vergleich der bei derartigen Gestaltungen bestehenden - und von der herrschenden Meinung tolerierten - Gefahren für Gesellschafter und Rechtsverkehr mit möglichen Gefahren und Schutz im Rahmen einer sachgerecht ausgestalteten Drittorganschaft, wird aufgezeigt, daß weder ein vermeintlicher Schutzzweck noch sonstige Gründe das starre Festhalten am Grundsatz der Selbstorganschaft bei Personengesellschaften rechtfertigen können.