Hölderlin-Studien

Mit einem Traktat über philologische Erkenntnis
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

14,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783518103791
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
22.05.1984
Seiten:
177
Autor:
Peter Szondi
Gewicht:
165 g
Format:
177x108x12 mm
Serie:
379, edition suhrkamp
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Die Krise im Selbstverständnis der Literaturwissenschaft ist auf dem Deutschen Germanistentag 1968 in Berlin, nicht zum ersten Mal, offen zutage getreten. Den häufig formulierten Vorwurf mangelnder Wissenschaftlichkeit der Germanistik greift Szondi auf, wenn er in seinem Traktat "Über philologische Erkenntnis" der Frage nachgeht, warum die deutsche Literaturwissenschaft sich "so gut wie ganz dem Problem der Hermeneutik verschließt". Ausgehend von der Kritik am Positivismus und an der überlieferten Literaturgeschichtsschreibung weist Szondi einen möglichen Weg zu einer literarischen Hermeneutik: einer Methode, deren Wissenschaftlichkeit dadurch verbürgt ist, daß ihre Prinzipien aus der Beschaffenheit der literarischen Werke gewonnen werden, durch Einsicht in "die Logik ihres Produziertseins" (Adorno). Die Praktikabilität und Integrität dieser Konzeption erweist sich in den Einzeluntersuchungen über den hymnischen Spätstil Hölderlins, dessen Verhältnis zum Weimarer Klassizismus und über die Hölderlinsche Poetik, in der die Lehre von den Dichtarten, wie auch bei Schiller und Friedrich Schlegel, denen ein Exkurs gewidmet wird, zugleich Geschichtsphilosphie ist. Damit kehrt Szondi zu den theoretischen Voraussetzungen seines ersten Buches, "Theorie des modernen Dramas", zurück, von dem in der "edition suhrkamp" inzwischen das 50. Tausend gedruckt und das in mehrere Sprachen überstzt worden ist.