Geschlechterdefinitionen und Geschlechtergrenzen in der Antike

 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

56,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783515089968
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
05.02.2007
Seiten:
300
Autor:
Elke Hartmann
Gewicht:
589 g
Format:
243x171x19 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Was bedeutete es in den antiken Kulturen, ein Mann oder eine Frau zu sein? Welche Normen und Verhaltensmuster waren damit verbunden? Unter welchen Bedingungen wurden Grenzen der Geschlechtlichkeit überschritten? Diese Fragen umreißen das Spektrum der in diesem Tagungsband versammelten Beiträge; sie verbindet das Interesse, die verschiedenen Definitionen von Männlichkeit und Weiblichkeit in der Antike aufzuspüren.
Aus dem Inhalt
Geschlecht und antike Gesellschaften im 21. Jahrhundert Geschlechterdefinitionen im attischen Recht Strategien somatischer Geschlechterdiskurse in der griechischen und römischen Kultur Geschlecht und Alter im Klassischen Athen Male and Female Work in Roman and Gallo-Roman Funerary Iconography Geschlechtertransgressionen in Rom Der Vorwurf der Effemination als politisches Kampfinstrument in der Spätantike
Was bedeutete es in den antiken Kulturen, ein Mann oder eine Frau zu sein? Welche Normen und Verhaltensmuster waren damit verbunden? Unter welchen Bedingungen wurden "Grenzen der Geschlechtlichkeit" überschritten? Diese Fragen umreißen das Spektrum der in diesem Tagungsband versammelten Beiträge; sie verbindet das Interesse, die verschiedenen Definitionen von Männlichkeit und Weiblichkeit in der Antike aufzuspüren.Aus dem Inhalt

Geschlecht und antike Gesellschaften im 21. Jahrhundert - Geschlechterdefinitionen im attischen Recht - Strategien somatischer Geschlechterdiskurse in der griechischen und römischen Kultur - Geschlecht und Alter im Klassischen Athen - Male and Female Work in Roman and Gallo-Roman Funerary Iconography - Geschlechtertransgressionen in Rom - Der Vorwurf der Effemination als politisches Kampfinstrument in der Spätantike