Ortsnamen und Siedlungsentwicklung

Das nördliche Mecklenburg im Früh- und Hochmittelalter
 Buch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

68,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783515089388
Einband:
Buch
Erscheinungsdatum:
21.02.2007
Seiten:
529
Autor:
Elzbieta Foster
Gewicht:
1391 g
Format:
247x180x41 mm
Serie:
31, Forschungen zur Geschichte und Kultur des Östlichen Mitteleuropa
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Rezension". Mit diesem band ist die nach Trautmann weitgehend zum Stillstand gekommenene systematische Bearbeitung der Ortsnamen von Mecklenburg und Vorpommern weit nach vorn bewegt worden. Die Anwendung moderner onomastischer Methoden hat zu deutlich sichtbarem Erfolg geführt, das nördliche Mecklenburg zu einer namens - und siedlungsgeschichtlichen terra cognita gemacht, und diese Buch zu einem unentbehrlichen Nachschlagwerk für alle namenkundlich und historisch interessierten Nutzer werden lassen." ". sehr empfehlenswert." "Die Darstellung ist ein beachtenswerter Beitrag zur Erforschung dieser Landschaft."
Mit einem siedlungsgeschichtlichen Beitrag von Torsten Kempke
Das Untersuchungsgebiet umfaßt im wesentlichen die ehemaligen slawischen Siedlungsgebiete der Obodriten, Kessiner und Zirzipanen und entspricht damit etwa 1/3 des heutigen Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Neben der Darstellung der Namenlandschaft - das Verhältnis der slawischen zu den deutschen Ortsnamen beträgt etwa 2 : 1 - soll ein Beitrag geleistet werden zur Interpretation des slawisch-deutschen Zusammenlebens und -wirkens beim hochmittelalterlichen Landesausbau in der Germania Slavica.

Die Auswertung der Namen erfolgte in erster Linie unter dem siedlungsgeschichtlichen Aspekt. Dabei wurden neue Methoden ausgearbeitet, die es ermöglichen, namenkundliche Informationen folgenden Besiedlungsvorgängen zuzuordnen: 1. Der slawischen Besiedlung von der Einwanderungszeit der slawischen Stämme bis zu den Anfängen einer ethnisch fremden (der deutschen, deutschrechtlichen) Siedlungstätigkeit, 2. dem Beginn der deutschen Siedlungstätigkeit mit allmählicher Ausdehnung der Kontrolle über das Land und 3. dem Landesausbau nach deutschem Recht.