download
Der Artikel wird am Ende des Bestellprozesses zum Download zur Verfügung gestellt.

Patient ohne Verfügung

Das Geschäft mit dem Lebensende
 Ebook
Sofort lieferbar| Lieferzeit:3-5 Tage I
ISBN-13:
9783492952552
Einband:
Ebook
Seiten:
320
Autor:
Matthias Thöns
eBook Typ:
Adobe Digital Editions
eBook Format:
EPUB
Kopierschutz:
6 - ePub Watermark
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:
In deutschen Kliniken wird operiert, katheterisiert, bestrahlt und beatmet, was die Gebührenordnung hergibt bei 1.600 Euro Tagespauschale für stationäre Beatmung ein durchaus rentables Geschäft. Dr. Matthias Thöns berichtet aus seiner jahrelangen Erfahrung von zahlreichen Fällen, in denen alte, schwer Kranke mit den Mitteln der ...
Vorwort zur TaschenbuchausgabeEinleitung1 Lungenversagen: Der letzte Atemzug ist kein Grund zu sterben2 Chemotherapie ohne Wenn und Aber3 Chirurgische Eingriffe: Deutschland als OP-Weltmeister4 Herzversagen: Paradedisziplin für teure Hightechmedizin5 Wehrlos im Wachkoma6 Dialyse: Lohnende Blutwäsche 7 Demenz: Vergessen und abkassiert8 Strahlentherapie: Quelle strahlender Gewinne9 Künstliche Ernährung: Lukrativ, aber oft sinnlos10 Schmerzen: Weniger ärztliches Eingreifen ist mehr11 Notarztdienst: Vom Nicht-sterben-Lassen12 Palliativversorgung: Mehr Lebensqualität, weniger Umsatz13 Reden wir über Geld14 Das Sterbeverlängerungskartell15 Ausblick oder LichtblickAnhang I: PatientenverfügungAnhang II: Schriftliche Stellungnahme vor dem Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz des Deutschen BundestagesDankeAnmerkungenStichwortverzeichnis
In deutschen Kliniken wird operiert, katheterisiert, bestrahlt und beatmet, was die Gebührenordnung hergibt - bei 1.600 Euro Tagespauschale für stationäre Beatmung ein durchaus rentables Geschäft. Dr. Matthias Thöns berichtet aus seiner jahrelangen Erfahrung von zahlreichen Fällen, in denen alte, schwer Kranke mit den Mitteln der Apparatemedizin behandelt werden, obwohl kein Therapieerfolg mehr zu erwarten ist. Nicht Linderung von Leid und Schmerz, sondern finanzieller Profit steht im Fokus des Interesses vieler Ärzte und Kliniken, die honoriert werden, wenn sie möglichst viele und aufwendige Eingriffe durchführen. Thöns> Appell lautet deshalb: Wir müssen in den Ausbau der Palliativmedizin investieren, anstatt das Leiden alter Menschen durch Übertherapie qualvoll zu verlängern.