68,00 €*
Honens religiöses Denken

Honens religiöses Denken

Eine Untersuchung zu Strukturen religiöser Erneuerung
 Buch
Sf Sofort lieferbar | Versandkostenfrei
Diese Untersuchung arbeitet das religiöse Denken Honens (1133-1212) heraus, den die buddhistische Schule des Reinen Landes (Jodo-shu) in Japan als ihren Gründer beansprucht. Gegenüber den inklusiven religiösen Systemen der traditionellen buddhistischen Schulen (mit einer Vielzahl religiöser Praktiken und Lehren) führte Honen durch die Begründung seiner exklusiven Lehre und Praxis des Nembutsu (Anrufung des Buddha-Namens) ein neues Paradigma in die japanische Religionsgeschichte ein. Dieser Paradigmenwechsel wird vor dem Hintergrund der Geschichte der indischen, chinesischen und japanischen Tradition des Reinen Landes, sowie im Zusammenhang des zeitgeschichtlichen sozialen, politischen, kulturellen und religiösen Kontextes dargestellt. Der Schwerpunkt der Untersuchung liegt auf den Werken Honens. Eine Analyse seiner frühen Schriften liefert den Schlüssel für diesen Paradigmenwechsel. Durch Darstellung (teils in Übersetzung, teils in Zusammenfassung) und Analyse seines Hauptwerkes Senchaku-shu sowie unter Heranziehung seiner Kritiker werden daraufhin die spezifischen Methoden und Inhalte seines Denkens herausgearbeitet. Im Schlusskapitel werden dann grundlegende Strukturen religiöser Erneuerungsbewegungen durch den Religionsvergleich mit Luthers Reformation vorgestellt.

Mehr zum Thema

    Buddhismus; Weltreligionen / Buddhismus; Buddhismus; Honen; Japan /Religion

Produktdetails

Autor: Martin Repp
ISBN-13: 9783447050173
ISBN: 3447050179
Einband: Buch
Seiten: 592
Gewicht: 1141 g
Format: 248x182x46 mm
Sprache: Deutsch

Zu diesem Artikel ist noch keine Rezension vorhanden.
Helfen sie anderen Besuchern und verfassen Sie selbst eine Rezension.

 

Rezensionen

Autor: Martin Repp
ISBN-13:: 9783447050173
ISBN: 3447050179
Erscheinungsjahr: 01.03.2005
Verlag: Harrassowitz Verlag
Gewicht: 1141g
Seiten: 592
Sprache: Deutsch
Sonstiges: Buch, 248x182x46 mm, 2 Abbildungen