Leitfaden Außenwirtschaft

 Taschenbuch
Print on Demand | Lieferzeit:3-5 Tage I

59,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783409610032
Einband:
Taschenbuch
Seiten:
196
Autor:
Rudolf Sachs
Gewicht:
381 g
Format:
244xx mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

I. Allgemeine Übersicht.- 1. Definition des Begriffs "Außenwirtschaft".- 2. Außenhandel.- 3. Dienstleistungsverkehr.- 4. Kapitalverkehr.- II. Handels- und Zahlungsbilanz.- 1. Handelsbilanz.- 2. Zahlungsbilanz.- 3. Aufstellung der Zahlungsbilanz.- 4. Zahlungsbilanzgleichgewicht.- 5. Terms of trade.- III. Absatz- und Beschaffungsformen; Warenbörsen.- 1. Indirekter Export, Exporthändler und Exportvertreter.- 2. Direkter Export.- a) Exportabteilung.- b) Exportgemeinschaften.- c) Absatzmittler im Direktexport.- 3. Auslandsniederlassungen.- 4. Fertigung im Ausland.- a) Eigenfertigung.- b) Lizenzfertigung.- 5. Indirekter Import und Importhändler.- 6. Direkter Import.- 7. Makler.- 8. Auktionen.- 9. Warenbörsen.- IV. Marktforschung, Werbung; Messen und Ausstellungen.- 1. Markterkundung und Marktforschung.- 2. Auslandswerbung.- 3. Messen und Ausstellungen.- 4. AUMA.- V. Einrichtungen im Dienste der Außenwirtschaft.- A. In der Bundesrepublik.- 1. Bundesstelle für Außenhandelsinformation.- 2. Industrie-und Handelskammern.- 3. Ländervereine.- 4. Sonstige Einrichtungen.- B. Im Ausland.- 1. Die diplomatischen und konsularischen Auslandsvertretungen.- 2. Auslandshandelskammern.- 3. Die Internationale Handelskammer.- VI. Geschäftsanbahnung, Verträge, Beilegung von Streitigkeiten; Tauschhandel.- A. Geschäftsanbahnung.- 1. Anknüpfung von Kontakten.- 2. Einholung von Auskünften.- 3. Ausschreibungen.- B. Verträge.- 1. Vertragsabschlüsse mit ausländischen Partnern.- 2. Das anzuwendende Recht.- a) Das Internationale Privatrecht.- b) Internationales Kaufrecht.- 3. Gerichtsstand und Vollstreckung deutscher Gerichtsurteile im Ausland.- 4. Eigentumsvorbehalt.- 5. Haager Kaufrechtsübereinkommen.- C. Beilegung von Streitigkeiten.- 1. Möglichkeiten der Beilegung.- 2. Schiedsgericht der Internationalen Handelskammer.- 3. Weltbank-Schiedsgerichtskonvention.- D. Tauschhandel.- 1. Bedeutung des Tauschhandels.- 2. Arten von Tauschhandelsgeschäften.- VII. Lieferungsbedingungen.- 1. Bedeutung der Lieferungsbedingungen.- 2. Incoterms.- a) Incoterms 1980.- b) Wortlaut der CIF-Klausel.- 3. American Foreign Trade Definitions.- VIII. Verpackung und Markierung.- 1. Wahl der Verpackung.- 2. Seemäßige Verpackung.- 3. Innere und äußere Verpackung.- 4. Korrosionsschutz.- 5. Paletten und Container.- 6. Kollo-Markierung.- 7. Verpackungs-und Markierungsvorschriften.- IX. Dokumente (Warenbegleitpapiere).- 1. Arten von Dokumenten.- 2. Rechnungen.- 3. Ursprungs- und Präferenznachweise.- a) Ursprungsregeln.- b) Ursprungszeugnis.- c) Präferenznachweise.- 4. Sonstige Dokumente.- 5. Begleitpapiervorschriften und-Vordrucke.- X. Spedition, Lagerung und Transport.- 1. Speditionsgeschäft.- 2. Lagergeschäft.- 3. Eisenbahngüterverkehr.- 4. Güterkraftverkehr.- 5. Luftfrachtverkehr.- 6. Binnenschiffahrt.- 7. Seefrachtverkehr.- a) Linien- und Trampschiffahrt.- b) Seefrachtvertrag und Schiffsmiete.- c) Frachtpapiere und Frachtberechnung.- 8. Konnossement.- 9. Hamburger Regeln.- 10. Kombinierter Verkehr.- XI. Transportversicherung.- 1. Arten der Versicherung.- 2. Kaufvertrag und Versicherung.- 3. Versicherungsvertrag.- 4. Versicherungspolice und -Zertifikat.- 5. Havarie.- 6. Versicherungsbedingungen.- 7. Verfahren bei Seeschäden.- XII. Zahlungsbedingungen.- 1. Festsetzung der Zahlungsbedingungen.- 2. Nichtdokumentäre und dokumentäre Konditionen.- 3. Kasse gegen Dokumente.- 4. Dokumente gegen Akzept.- 5. Abwicklung von Dokumenteninkassi.- 6. Wechselrembours.- 7. Dokumentenakkreditiv.- a) Definition.- b) Widerrufliche und unwiderrufliche, bestätigte und unbestätigte Akkreditive.- c) Einlösung.- d) Vorteile und Risiken.- e) Sonderformen des Akkreditivs.- f) Einheitliche Richtlinien und Gebräuche für Dokumentenakkreditive.- g) Abwicklung eines unwiderruflichen und unbestätigten Dokumentenakkreditivs.- XIII. Forderungseinzug; Ausfuhrrisiken; Gewährleistungen des Bundes.- 1. Einziehung von Auslandsforderungen.- 2. Ausfuhrrisiken und Sicherungsmöglichkeiten.
Der Au~enhandel ist fur die Bundesrepublik Deutschland lebensnotwendig: Die zweit gro~te Handelsnation der Welt erwirtschaftet rund ein Drittel ihres Sozialprodukts im Au&nhandel. Unsere Exportabhiingigkeit ist damit gro~er als die irgendeines anderen Staates. Das ist Chance und Risiko zugleich. Eine Betiitigung auf Auslandsrniirkten verspricht den Betrieben zusiitzlichen Urnsatz und breitere Risikostreuung. Das Auslandsgeschiift ist allerdings ein Bereich, der spezielle Kenntnisse erfordert und erhohte Gefahren mit sich bringt. Kleine und mittlere Betriebe stehen dabei hiiufig vor noch gro~eren Schwierigkeiten als Gro~untemehmen. Das vielzitie~e Inforrnationsdefizit des mittelstiindischen Untemehmens beginnt bereits bei den Problemen der Exporttechnik. Die vorliegende Ausarbeitung wendet sich deshalb vor allem an denjenigen mittelstiindischen Betrieb, der Au~enhandel betreiben mochte. Dariiber hinaus ist sie aber auch fUr den Studenten der Wirtschaftswissenschaften gedacht, der sich tiber die Theorie hinaus mit der Praxis des Au&nhandels vertraut machen mOch teo Aogefangen von moglichen Einstiegshilfen in das internationale Geschiift bis hin zu De tailfragen der Vertragsgestaltung, den Uefer-und Zahlungsbedingungen sowie den erfor derlichen Warenbegleitpapieren, ergiinzt durch Hinweise bei der Speditionsabwicklung und Hintergrundinformationen tiber internationale Wirtschaftsorganisationen, bietet der vorliegende Leitfaden einen umfangreichen Oberblick tiber die gesamte Palette des Au~en wirtschaftsverkehrs. Dem mittelstiindischen Betrieb wird damit das ,Gew~t-wie' zur Er schlie~ung von Auslandsrniirkten geboten - der Lernende erhiilt praxisnahe Denkansto~e flir seine spiitere Tiitigkeit im Exportgeschiift.