Einkommensverteilung

Auf dem Weg zu einer neuen Einkommensgerechtigkeit
 Book
Besorgungstitel | Lieferzeit:3-5 Tage I

54,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783409603423
Einband:
Book
Erscheinungsdatum:
01.01.1978
Seiten:
176
Autor:
Jan Tinbergen
Gewicht:
400 g
Format:
200x250x15 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

1. Einleitung.- 2. Entwicklungstrends der Einkommensverteilung in einigen westlichen Ländern.- 3. Einige Beispiele für "Preisgleichungen".- 4. Angebotsfaktoren und Nutzen oder Wohlfahrt.- 5. Nachfragefaktoren und Produktionsfunktionen.- 6. Der Wettlauf zwischen technologischer Entwicklung und Ausbildung.- 7. Tatsächliche, mögliche und optimale Einkommensverteilung.- 8. Die gerechte Einkommensverteilung.- 9. Einkommensverteilungspolitik.- 10. Zusammenfassung und Schlußfolgerungen.- Literaturhinweise.- Stichwortverzeichnis.
1.1 Der Untersuchungsgegenstand dieses Buches Gegenstand dieses Buches ist die Analyse von bereits von anderen Autoren oder Institutionen veröffentlichten Zahlen zur Einkommensverteilung. Die Anlayse orientiert sich dabei an 3 Fragenkomplexen: 1. Wie lassen sich Ungleichheiten in der Einkommensverteilung in ent wickelten Ländern erklären? 2. Wie kann man diese Ungleichheiten reduzieren? 3. Welches sind die Zielvorstellungen, an denen sich Maßnahmen zur Reduzierung von Ungleichheiten in der Einkommensverteilung zu orien tieren haben? Der Weg, auf dem diese Fragen angegangen werden, läßt sich anband des Inhaltsverzeichnisses nachverfolgen. Um was es geht, kann auch durch einen Negativkatalog all dessen, was der Leser in diesem Buch vermissen wird, umschrieben werden. Folgende Themen werden nicht abgehandelt: a) eine kritische Würdigung der Verfahren, nach denen die jeweiligen Autoren ihr statistisches Ausgangsmaterial aufbereitet haben; b) die weitreichende Frage nach der bestmöglichen Sozialordnung, in die die optimale Einkommensverteilung eingebettet ist; c) die Einkommensverteilung in Entwicklungsländern - ein Untersu chungsgebiet, in dem v. a. Irma Adelman und Cynthia Taft Morris Pio nierarbeit geleistet haben. Das Ausklammern dieser Fragestellungen bedeutet jedoch nicht, daß jeder Zusammenhang mit ihnen vollständig außer Acht gelassen wird. Es bedeutet noch weniger, daß den Themenkreisen a. - c. eine geringere Be deutung zugemessen wird. Auf ihre Behandlung wird lediglich deshalb verzichtet, weil das begrenzte Vorhaben dieses Buches auch innerhalb des eingangs abgesteckten Rahmens durchführbar erscheint. Weiterhin impliziert die Ausklammerung von b., daß der Rolle von Kapitaleinkom men und -gewinnen so gut wie keine Aufmerksamkeit gewidmet wurde.