Grundlagen der Organisation

Konzept - Prinzipien - Strukturen
 Book
Print on Demand | Lieferzeit:3-5 Tage I

54,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783409316859
Einband:
Book
Erscheinungsdatum:
01.01.1993
Seiten:
612
Autor:
Erich Frese
Gewicht:
1038 g
Format:
244x170x32 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

InhaltsangabeOrganisationsstrukturen für arbeitsteilige Entscheidungssysteme.- Zweiter Teil: Grundelemente einer entscheidungslogisch orientierten Organisationstheorie.- A. Koordination und Motivation bei interpersoneller Arbeitsteilung 11.- I. Koordination von Entscheidungs- und Informationsaktivitäten.- a. Entscheidungslogische Grundtatbestände.- 1. Entscheidung und Information.- 1.1 Modell der Entscheidung.- 1.2 Problemgerechte Informationsstruktur.- 1.3 Entscheidung und Ungewißheit.- 2. Lösung komplexer Entscheidungsprobleme.- 2.1 Einschränkung der Handlungsmenge.- 2.2 Veränderung des Formalziels.- 2.3 Veränderung der Informationsstruktur.- 3. Entscheidung und Arbeitsteilung.- 3.1 Strukturierung von Entscheidungen.- 3.2 Segmentierung von Entscheidungen.- 3.3 Interdependenzen zwischen Entscheidungen.- 3.31 Formen von Entscheidungs-interdependenzen.- 3.311 Sequentielle Verknüpfung von Realisationsprozessen.- 3.312 Überschneidung von Entscheidungsfeldern.- 3.32 Entscheidungslogische Konsequenzen von Entscheidungs-interdependenzen.- 4. Koordination von Entscheidungen.- b. Kompetenz-und Planungssystem.- 1. Entscheidungskompetenz.- 1.1 Bestandteile einer Entscheidungskompetenz.- 1.11 Feldkomponente.- 1.12 Handlungskomponente.- 1.13 Zielkomponente.- 1.2 Abgrenzung von Entscheidungskompetenzen.- 1.21 Strukturierungsaspekt.- 1.22 Segmentierungsaspekt.- 2. Einräumung von Entscheidungsautonomie.- 2.1 Entscheidungslogische Ausgangssituation.- 2.2 Bestimmungsgrößen der Entscheidungsautonomie.- 2.3 Entscheidungsautonomie und (De)zentralisation.- 2.31 (De)zentralisationsbegriffe in der Literatur.- 2.32 Ausgewählte Meßkonzepte.- 2.33 Problematik von (De)zentralisationsmaßen.- 3. Planungssystem.- 3.1 Entscheidungskompetenz- und Planungssystem.- 3.2 Gliederung des Planungssystems.- 3.3 Planerstellung aus organisatorischer Sicht.- 3.31 Interdependenzen und Planungsverfahren.- 3.32 Sequenz- und Parallelprinzip.- 3.33 Planungsverfahren und Organisationsform.- c. Kommunikationssystem.- 1. Elemente der Kommunikation.- 2. Kommunikationsarten.- 3. Einräumung von Informationsautonomie.- 3.1 Vertikale Informationsautonomie.- 3.2 Horizontale Informationsautonomie.- 3.21 Segmentierung und Interdependenz.- 3.22 Interdependenz und Informationsautonomie.- 3.221 Uneingeschränkte Informationsautonomie.- 3.222 Eingeschränkte Informationsautonomie.- 3.3 Autonomiekosten und Kommunikationskosten.- d. Schnittstellenmanagement.- II. Motivation zu unternehmungszielkonformem Verhalten.- a. Transaktionsmechanismen.- 1. Kognitives Motivationsmodell als Fundament.- 2. Gestaltung der Anreize.- 2.1 Aufgabengestaltung.- 2.2 Planung.- 2.3 Führungsverhalten.- 2.4 Sonstige Maßnahmen der Gestaltung von Anreizsystemen.- 3. Erfassung und Zurechnung von Ergebnissen.- b. Transformationsmechanismen.- 1. Unternehmungskultur als integrierender Faktor.- 2. Beeinflussung der Unternehmungskultur.- c. Motivationskonzepte der Unternehmungspraxis.- 1. Marktorientierte und planorientierte Anreizsysteme.- 2. Motivation zu unternehmerischem Verhalten: Profit Center.- 3. Motivation zur Planerfüllung: Management by Objectives.- III. Beziehungen zwischen Koordinations- und Motivationsmechanismen.- B. Strukturprägende Gestaltungsprinzipien.- I. Unipersonelle oder multipersonelle Strukturausrichtung.- a. Individuelle und kollektive Entscheidungen.- b. Prinzipien effizienter Gruppenarbeit.- c. Absicherung unipersoneller Lösungen durch das Linie-Stab-Prinzip.- II. Eindimensionale oder mehrdimensionale Strukturausrichtung.- a. Dimensionen von Organisationsstrukturen.- b. Eindimensionale Organisationsstrukturen.- 1. Feldorientierte Strukturen.- 2. Handlungsorientierte Strukturen.- 3. Zielorientierte Strukturen.- c. Mehrdimensionale Strukturen.- 1. Prinzipien mehrdimensionaler Strukturausrichtung.- 1.1 Überschneidung von Aufgaben.- 1.11 Stabsprinzip.- 1.12 Matrixprinzip.- 1.2 Ausgliederung von Aufgaben.- 2. Praktisch relevante Formen.- 2.1 Funktionsmanagement.- 2.11 Abgrenzung.- 2.12 Organisatorische Formen.- 2.
Organisationsstrukturen für arbeitsteilige Entscheidungssysteme.- Zweiter Teil: Grundelemente einer entscheidungslogisch orientierten Organisationstheorie.- A. Koordination und Motivation bei interpersoneller Arbeitsteilung 11.- I. Koordination von Entscheidungs- und Informationsaktivitäten.- a. Entscheidungslogische Grundtatbestände.- 1. Entscheidung und Information.- 1.1 Modell der Entscheidung.- 1.2 Problemgerechte Informationsstruktur.- 1.3 Entscheidung und Ungewißheit.- 2. Lösung komplexer Entscheidungsprobleme.- 2.1 Einschränkung der Handlungsmenge.- 2.2 Veränderung des Formalziels.- 2.3 Veränderung der Informationsstruktur.- 3. Entscheidung und Arbeitsteilung.- 3.1 Strukturierung von Entscheidungen.- 3.2 Segmentierung von Entscheidungen.- 3.3 Interdependenzen zwischen Entscheidungen.- 3.31 Formen von Entscheidungs-interdependenzen.- 3.311 Sequentielle Verknüpfung von Realisationsprozessen.- 3.312 Überschneidung von Entscheidungsfeldern.- 3.32 Entscheidungslogische Konsequenzen von Entscheidungs-interdependenzen.- 4. Koordination von Entscheidungen.- b. Kompetenz-und Planungssystem.- 1. Entscheidungskompetenz.- 1.1 Bestandteile einer Entscheidungskompetenz.- 1.11 Feldkomponente.- 1.12 Handlungskomponente.- 1.13 Zielkomponente.- 1.2 Abgrenzung von Entscheidungskompetenzen.- 1.21 Strukturierungsaspekt.- 1.22 Segmentierungsaspekt.- 2. Einräumung von Entscheidungsautonomie.- 2.1 Entscheidungslogische Ausgangssituation.- 2.2 Bestimmungsgrößen der Entscheidungsautonomie.- 2.3 Entscheidungsautonomie und (De)zentralisation.- 2.31 (De)zentralisationsbegriffe in der Literatur.- 2.32 Ausgewählte Meßkonzepte.- 2.33 Problematik von (De)zentralisationsmaßen.- 3. Planungssystem.- 3.1 Entscheidungskompetenz- und Planungssystem.- 3.2 Gliederung des Planungssystems.- 3.3 Planerstellung aus organisatorischer Sicht.- 3.31 Interdependenzen und Planungsverfahren.- 3.32 Sequenz- und Parallelprinzip.- 3.33 Planungsverfahren und Organisationsform.- c. Kommunikationssystem.- 1. Elemente der Kommunikation.- 2. Kommunikationsarten.- 3. Einräumung von Informationsautonomie.- 3.1 Vertikale Informationsautonomie.- 3.2 Horizontale Informationsautonomie.- 3.21 Segmentierung und Interdependenz.- 3.22 Interdependenz und Informationsautonomie.- 3.221 Uneingeschränkte Informationsautonomie.- 3.222 Eingeschränkte Informationsautonomie.- 3.3 Autonomiekosten und Kommunikationskosten.- d. Schnittstellenmanagement.- II. Motivation zu unternehmungszielkonformem Verhalten.- a. Transaktionsmechanismen.- 1. Kognitives Motivationsmodell als Fundament.- 2. Gestaltung der Anreize.- 2.1 Aufgabengestaltung.- 2.2 Planung.- 2.3 Führungsverhalten.- 2.4 Sonstige Maßnahmen der Gestaltung von Anreizsystemen.- 3. Erfassung und Zurechnung von Ergebnissen.- b. Transformationsmechanismen.- 1. Unternehmungskultur als integrierender Faktor.- 2. Beeinflussung der Unternehmungskultur.- c. Motivationskonzepte der Unternehmungspraxis.- 1. Marktorientierte und planorientierte Anreizsysteme.- 2. Motivation zu unternehmerischem Verhalten: Profit Center.- 3. Motivation zur Planerfüllung: Management by Objectives.- III. Beziehungen zwischen Koordinations- und Motivationsmechanismen.- B. Strukturprägende Gestaltungsprinzipien.- I. Unipersonelle oder multipersonelle Strukturausrichtung.- a. Individuelle und kollektive Entscheidungen.- b. Prinzipien effizienter Gruppenarbeit.- c. Absicherung unipersoneller Lösungen durch das Linie-Stab-Prinzip.- II. Eindimensionale oder mehrdimensionale Strukturausrichtung.- a. Dimensionen von Organisationsstrukturen.- b. Eindimensionale Organisationsstrukturen.- 1. Feldorientierte Strukturen.- 2. Handlungsorientierte Strukturen.- 3. Zielorientierte Strukturen.- c. Mehrdimensionale Strukturen.- 1. Prinzipien mehrdimensionaler Strukturausrichtung.- 1.1 Überschneidung von Aufgaben.- 1.11 Stabsprinzip.- 1.12 Matrixprinzip.- 1.2 Ausgliederung von Aufgaben.- 2. Praktisch relevante Formen.- 2.1 Funktionsmanagement.- 2.11 Abgrenzung.- 2.12 Org