Grundlagen der Organisation

Die Organisationsstruktur der Unternehmung
 Taschenbuch
Print on Demand | Lieferzeit:3-5 Tage I

54,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783409316811
Einband:
Taschenbuch
Seiten:
457
Autor:
Erich Frese
Gewicht:
786 g
Format:
244x170x24 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Erster Teil Einführung.- A Organisationen als arbeitsteilige Systeme.- B Überblick über wichtige organisationstheoretische Ansätze.- I. Systemtheoretisch-kybernetischer Ansatz.- II. Entscheidungstheoretischer Ansatz.- III. Ansatz der Managementlehre.- IV. Ansatz der deutschen betriebswirtschaftlichen Organisationslehre.- V. Strukturorientierter Ansatz.- VI. Verhaltensorientierter Ansatz.- C Konzeption und Aufbau des Buches.- Zweiter Teil Entscheidungslogische Grundtatbestände.- A Entscheidungen.- I. Entscheidung und Information.- 1. Modell der Entscheidung.- 2. Problemgerechte Informationsstruktur.- 3. Entscheidung und Ungewißheit.- Zusammenfassung.- II. Lösung komplexer Entscheidungsprobleme.- 1. Einschränkung der Handlungsmenge.- 2. Veränderung des Formalziels.- 3. Veränderung der Informationsstruktur.- Zusammenfassung.- III. Entscheidung und Arbeitsteilung.- 1. Strukturierung von Entscheidungen.- 2. Segmentierung von Entscheidungen.- 3. Interdependenzen zwischen Entscheidungen.- 3.1 Formen von Entscheidungsinterdependenzen.- 3.11 Sequentielle Verknüpfung von Realisationsprozessen.- 3.12 Überschneidung von Entscheidungsfeldern.- 3.2 Entscheidungslogische Konsequenzen von Entscheidungsinterdependenzen.- Zusammenfassung.- B Koordination von Entscheidungen.- I. Koordination.- II. Koordinationsinstrumente.- 1. Entscheidungskompetenz.- 1.1 Bestandteile einer Entscheidungskompetenz.- 1.11 Feldkomponente.- 1.12 Handlungskomponente.- 1.13 Zielkomponente.- 1.2 Abgrenzung von Entscheidungskompetenzen.- 1.21 Strukturierungsaspekt.- 1.22 Segmentierungsaspekt.- 2. Kommunikation.- 2.1 Elemente der Kommunikation.- 2.2 Kommunikationsarten.- 2.3 Kommunikation und Autonomie.- Zusammenfassung.- III. Einsatz der Koordinationsinstrumente.- 1. Einräumung von Entscheidungsautonomie.- 1.1 Entscheidungslogische Ausgangssituation.- 1.2 Entscheidungsautonomie.- 1.21 Bestimmungsgrößen der Entscheidungsautonomie.- 1.22 Entscheidungsautonomie und (De)zentralisation.- 1.221 (De)zentralisationsbegriffe in der Literatur.- 1.222 Ausgewählte Meßkonzepte.- 1.223 Problematik von (De)zentralisationsmaßen.- Zusammenfassung.- 2. Einräumung von Informationsautonomie.- 2.1 Vertikale Informationsautonomie.- 2.2 Horizontale Informationsautonomie.- 2.21 Segmentierung und Interdependenz.- 2.22 Interdependenz und Informationsautonomie.- 2.221 Uneingeschränkte Informationsautonomie.- 2.222 Eingeschränkte Informationsautonomie.- Zusammenfassung.- 3. Institutionelle Probleme beim Einsatz der Koordinationsinstrumente.- 3.1 Einsatz von Stäben.- 3.2 Partizipation von Mitarbeitern am Entscheidungsprozeß.- 3.21 Formen der Partizipation.- 3.22 Auswirkungen der Partizipation auf den Entscheidungsprozeß.- 3.23 Partizipationsmodelle.- 3.231 Das Gruppenkonzept von Likert.- 3.232 Das Modell 'effizienter' Partizipationsformen von Vroom und Yetton.- Zusammenfassung.- IV. Mathematische Koordinationsmodelle.- 1. Teamtheoretische Modelle.- 2. Verrechnungspreis-Modelle.- 2.1 Koordination durch Verrechnungspreise bei Existenz von Interdependenzen in Form innerbetrieblicher Leistungsverflechtungen.- 2.2 Koordination durch Verrechnungspreise bei Existenz von Ressourceninterdependenzen.- 3. Organisatorische Aussagefähigkeit der Modelle.- 3.1 Teamtheoretische Modelle.- 3.2 Verrechnungspreis-Modelle.- 4. Zur Koordinationsfunktion von Verrechnungspreisen in der Praxis.- Zusammenfassung.- C Motivation von Entscheidungseinheiten.- Zusammenfassung.- Dritter Teil Organisationsstruktur - Ergebnisse empirischer Studien.- A Abbildung von Organisationsstrukturen.- B Einflußgrößen der Organisationsstruktur.- I. Unternehmungsgröße und Organisationsstruktur.- 1. Die Untersuchung der Aston-Gruppe.- 2. Die Untersuchung von Blau und Schönherr.- 3. Ergebnisse weiterer Studien.- Zusammenfassung.- II. Produktionstechnologie und Organisationsstruktur.- 1. Studien auf der Grundlage einer betriebswirtschaftlichingenieurwissenschaftlichen Klassifikation der Produktionstechnologie.- 2. St
Inhaltsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Verzeichnis der Abbildungen und Obersichten . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 15 . . . Verzeichnis der verwendeten Symbole. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 20 . . . . Erster Teil Einfiihrung .............................................. 23 A Organisationen als arbeitsteilige Systeme . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 25 . . . B Oberblick iiber wichtige organisationstheoretische Ansiitze . . . . . . . . .. . . . 27 I. Systemtheoretisch-kybernetischer Ansatz. . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 28 . . II. Entscheidungstheoretischer Ansatz. . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 30 . . . III. Ansatz der Managementlehre. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 37 . . . . IV. Ansatz der deutschen betriebswirtschaftlichen Organisationslehre. . . . .. 40 V. Strukturorientierter Ansatz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 43 . . . . . VI. Verhaltensorientierter Ansatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 44 . . . . C Konzeption und Aufbau des Buches . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 50 . . . . Zweiter Teil 57 Entscheidungslogische Grundtatbestiinde ... 59 A Entscheidungen ............. . I. Entscheidung und Information . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 59 . . . . 1. Modell der Entscheidung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59 . . . . . . . 2. Problemgerechte I nformationsstruktur . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 63 . . 3. Entscheidung und UngewiBheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 66 . . . . Zusammenfassung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 69 . . . . . . . . II. Lasung komplexer Entscheidungsprobleme . . . . . . . . . . . . . .. . . . 69 . . 1. Einschrankung der Handlungsmenge. . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 71 . . 2. Veranderung des Formalziels. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 71 . . . . 3. Veranderung der Informationsstruktur . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 72 . . Zusammenfassung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 73 . . . . . . . . III. Entscheidung und Arbeitsteilung . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 73 . . . . 1. Strukturierung von Entscheidungen . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 74 . . . 2. Segmentierung von Entscheidungen . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 75 . . . 9 3. Interdependenzen zwischen Entscheidungen ................. 76 3.1 Formen von Entscheidungsinterdependenzen . . . . . . . . . .. . . . 76 3.11 Sequentielle Verkniipfung von Realisationsprozess n . . . .. 77 3.12 Oberschneidung von Entscheidungsfeldern ........... 79 3.2 Entscheidungslogische Konsequenzen von Entscheidun- interdependenzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 82 . . . . . . Zusammenfassung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 85 . . . . . . . . 86 B Koordination von Entscheidungen I. Koordination..... . 86 II. Koordinationsinstrumente............................... 87 1. Entscheidungskompetenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87 . . . . . . . 1.1 Bestandteile einer Entscheidungskompetenz. . . . . . . . . . .. . . . 88 1.11 Feldkomponente............................. 88 1.12 Handlungskomponente. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89 . . . . . 1.13 Zielkomponente............................. 90 1.2 Abgrenzung von Entscheidungskompetenzen . . . . . . . . . .. . . . 90 1.21 Strukturierungsaspekt . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 91 . . . 1.22 Segmentierungsaspekt . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 91 . . . 2. Kommunikation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 94 . . . . . . . 2.1 Elemente der Kommunikation. . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 94 . . . 2.2 Kommunikationsarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 94 . . . . . 2.3 Kommunikation und Autonomie . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 95 . . . Zusammenfassung . . .