Die Anpassung der Betriebsorganisation

Effizienz und Geltungsdauer organisatorischer Regelungen
 Book
Print on Demand | Lieferzeit:3-5 Tage I

54,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783409312714
Einband:
Book
Seiten:
164
Autor:
Hartmut Kreikebaum
Gewicht:
293 g
Format:
244x170x9 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Erster Teil Geltungsdauer und Regelungseffizienz.- Erstes Kapitel: Die Struktur organisatorischer Regelungen.- I. Räumliche Struktur.- A. Der Begriff der organisatorischen Regelung.- B. Die Regelungselemente.- C. Erscheinungsformen organisatorischer Regelungen.- 1. Generelle Regelungen.- 2. Individuell-fallweise Regelungen.- D. Die Umweltbedingungen.- 1. Unternehmensinterne Umweltbedingungen.- 2. Unternehmensexterne Umweltbedingungen.- E. Die Regelungseffizienz.- 1. Begriff.- 2. Ermittlung der Effizienz.- a) Bei einem Formalziel.- b) Bei mehreren Formalzielen unter besonderer Berücksichtigung von Zielkonflikten.- II. Zeitliche Struktur.- A. Der Begriff der Geltungsdauer.- B. Bisherige Ansatzpunkte der Bestimmung der Geltungsdauer.- III. Zusammenfassung.- Zweites Kapitel: Abbau der Regelungseffizienz.- I. Der Begriff des Effizienzabbaus.- II. Formen.- A. Effizienzabbau durch die Regelungsempfänger.- 1. Abbau des Erfüllungsgrades bei einem Formalziel.- a) Naturgesetzlich bedingter endogener Abbau.- b) Gesteuerter endogener Abbau.- 2. Abbau des Erfüllungsgrades bei mehreren Formalzielen.- a) Unabhängigkeit der Formalziele.- b) Abhängigkeit der Formalziele.- B. Effizienzabbau durch Veränderungen innerhalb der Umweltbedingungen.- 1. Auswirkungen auf die Sachziele.- 2. Auswirkungen auf die Formalziele.- 3. Auswirkungen auf Sach- und Formalziele.- III. Zeitlicher Verlauf des Effizienzabbaus.- A. Formen.- 1. Kontinuierlicher Abbau.- 2. Diskontinuierlicher Abbau.- B. Die kritische Grenze des Effizienzabbaus Ekg.- 1. Begriff.- 2. Bestimmungsgründe.- IV. Zusammenfassung.- Drittes Kapitel: Die Steigerung der Regelungseffizienz.- I. Der Begriff der Effizienzsteigerung.- A. Effizienzsteigerung bei Konstanz der Formalziele.- B. Effizienzsteigerung bei Veränderung der Formalziele.- II. Effizienzsteigerung bei Konstanz der Regelung.- A. Maßnahmen.- B. Auswirkungen einer Effizienzsteigerung auf die potentielle Flexibilität der Regelung.- III. Effizienzsteigerung durch Regelungssubstitution.- A. Der Begriff der Substitution.- B. Die Substitution fallweiser durch generelle Regelungen.- C. Substitutionsprozesse innerhalb der generellen Regelungen.- 1. Die Forderung nach flexibler Gestaltung der organisatorischen Regelungen.- 2. Einteilung der Substitutionsprozesse nach dem Umfang der Substitution.- a) Substitution eines Regelungselements.- b) Substitution mehrerer Regelungselemente.- c) Substitution mehrerer Einzelregelungen.- 3. Differenzierung nach dem Grad der Abhängigkeit von Änderungen der Umweltbedingungen.- a) Substitutionsprozesse mit Kann-Charakter.- b) Substitutionsprozesse mit Soll-Charakter.- c) Substitutionsprozesse mit Muß-Charakter.- D. Zusammenfassung: Formen von Substitutionsprozessen.- IV. Ergebnis.- Viertes Kapitel: Grenzwerte der optimalen Geltungsdauer.- I. Abbau der Regelungseffizienz.- A. Die Höchstdauer der Gültigkeit.- B. Die Tendenz zur Überschreitung der Höchstdauer.- C. Die Kontrolle des Effizienzabbaus.- 1. Gegenstand der Kontrolle.- 2. Kontrollverfahren.- a) Kontinuierlicher Effizienzabbau.- b) Diskontinuierlicher Effizienzabbau.- 3. Kosten der Kontrolle.- II. Steigerung der Regelungseffizienz.- A. Konstanz der Regelung.- B. Substitution der Regelung.- III. Zusammenfassung.- Zweiter Teil Geltungsdauer und Substitutionsdauer.- Fünftes Kapitel: Konstanz der Substitutionsdauer.- I. Zur Prämisse der unendlich großen Anpassungsgeschwindigkeit.- II. Begriff und Elemente der Substitutionsdauer.- A. Begriff.- B. Operationen des Substitutionsprozesses.- 1. Vorbereitung der Aufnahme des Ist-Zustandes.- 2. Aufnahme des Ist-Zustandes.- 3. Ausarbeitung des Soll-Vorschlages.- 4. Beschlußfassung über den Substitutionsprozeß.- 5. Vorbereitung der Inkraftsetzung der Neuregelung.- C. Substitutionsdauer und Phasen-Theorem.- III. Bestimmungsgründe der Länge des Substitutionsprozesses.- A. Isolierte Darstellung der Einflußgrößen.- 1. Vorbereitungsgrad.- 2. Bedingungen der Entscheidungsbildung.- B. Zusammenfas
Die vorliegende Arbeit stellt die uberarbeitete Fassung der Habilitationsschrift des Verfassers dar, die der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen FakuWit der Universitat zu Koln im Wintersemester 1969/70 unter dem Titel "Die Gel tungsdauer organisatorischer Regelungen. Ein Beitrag zur dynamischen Theorie der Organisation" eingereicht wurde. Die Zeitspanne bis zum Erscheinen des Buches diente dazu, einige der fruheren Aussagen zu uberprufen und Erganzungen vorzunehmen, die sich insbesondere hinsichtlich neuerer Entwicklungen auf dem Gebiet der Organisationstheorie anboten. Fur entsprechende Anregungen danke ich den interessierten Kollegen sowie meinen Mitarbeitern am Seminar fUr Industriewirtschaft der Johann Wolfgang Goethe-Universitat Frankfurt/Main. Mein besonderer Dank gilt Herrn Prof. Dr. Dr. Theodor Ellinger fur die wert volle Hilfe und Forderung meiner Arbeit. Unser enger wissenschaftlicher und personlicher Kontakt hat in entscheidender Weise dazu beigetragen, diejenige Zusammenschau von theoretischer Erkenntnis und praktischer Anschauung zu verwirklichen, die fur Untersuchungen wie die vorliegende fruchtbar zu sein verspricht. In der vorliegenden Arbeit wurde die bis Mitte 1974 erschienene Literatur beriicksichtigt. Hartmut Kreikebaum Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung . . . . . . . . . . 11 Erster Teil Geltungsdauer und RegeJungseffizienz Erstes Kapitel: Die Struktur organisatorischer Regelungen . 17 1. Riiumliche Struktur. . . . . . . . . . . . . 17 A. Der Begriff der organisatorischen Regelung 17 B. Die Regelungselemente ........ . 20 C. Erscheinungsformen organisatorischer Regelungen 21 1. Generelle Regelungen. . . . . . 22 2. Individuell-fallweise Regelungen 23 D. Die Umweltbedingungen ..... . 23 1. Unternehmensinterne Umweltbedingungen 24 2. Unternehmensexterne Umweltbedingungen 24 E. Die Regelungseffizienz . . . 24 1. Begriff ........ . 24 2. Ermittlung der Effizienz 26 a) Bei einem Formalziel 26 b) Bei mehreren Formalzielen unter besonderer Beriicksichtigung von Zielkonflikten 29 33 II. Zeitliche Struktur. . . . . . . . . . . . . . . . . .