Deckungsbeitragsrechnung

- eine programmierte Unterweisung -
 Book
Print on Demand | Lieferzeit:3-5 Tage I

59,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783409260411
Einband:
Book
Erscheinungsdatum:
01.01.1976
Seiten:
184
Autor:
Peter Gaydoul
Gewicht:
274 g
Format:
229x152x10 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Hinweise für die Benutzung der programmierten Unterweisung.- Lernziele.- Vorausgesetzte Kenntnisse der Kostenrechnung.- 1. Die Kritik der Vollkostenrechnung.- 2. Die Abgrenzung des Begriffes "Deckungsbeitragsrechnung".- 2. 1 Was verstehen wir unter Deckungsbeitragsrechnung?.- 2. 2 Die Verfahren der Kostenauflösung.- 2. 2. 1 Die buchtechnisch-tabellarische Methode.- 2. 2. 2 Die mathematische Methode.- 2. 2. 3 Die mathematisch-statistische Methode.- 2. 2. 4 Die Auflösung von geplanten Kosten.- 2. 2. 5 Der Variator.- 3. Die Verfahren der Deckungsbeitragsrechnung.- 3. 1 Kenngrößen der Deckungsbeitragsrechnung.- 3. 1. 1 Der Deckungsbeitrag.- 3. 1. 2 Das Deckungsbeitrags-Umsatz-Verhältnis (DBU-Faktor).- 3. 1. 3 Der Sicherheitskoeffizient.- 3. 1. 4 Die spezifischen Deckungsbeiträge.- 3. 2 Die verschiedenen Formen der Deckungsbeitragsrechnung.- 3. 2. 1 Überblick.- 3. 2. 2 Deckungsbeitragsrechnung mit summarischer Fixkostendeckung.- 3. 2. 3 Deckungsbeitragsrechnung mit stufenweiser Fixkostendeckung.- 3. 2. 4 Deckungsbeitragsrechnung mit relativen Einzelkosten.- 4. Die Anwendungen der Deckungsbeitragsrechnung.- 4. 1 Deckungsbeitragsrechnung im Absatzbereich.- 4. 1. 1 Kalkulation im System der summarischen Fixkostendeckung.- 4. 1. 2 Kalkulation im System der stufenweisen Fixkostendeckung.- 4. 1. 3 Ermittlung der Preisuntergrenze.- 4. 1. 4 Erfolgsplanung.- 4. 2 Deckungsbeitragsrechnung im Produktionsbereich.- 4. 2. 1 Wirtschaftliche Produktprogrammauswahl.- 4. 2. 2 Entscheidungen über Eigenfertigung oder Fremdbezug.- 4. 2. 3 Entscheidungen über die Maschinenbelegung.- 4. 3 Deckungsbeitragsrechnung bei der Vorratsbewertung.- Tafeln.- 1: Betriebsergebnisrechnung nach dem Verfahren der summarischen Fixkostendeckung beim Mehrproduktunternehmen.- 2: Betriebsergebnisrechnung nach dem Verfahren der stufenweisen Fixkostendeckung beim Mehrproduktunternehmen.- 3: Betriebsergebnisrechnung nach der Deckungsbeitragsrechnung mit relativen Einzelkosten.- 4: Retrograde Stück-Kalkul ation nach dem Verfahren der stufenweisen Fixkostendeckung.- 5: Progressive Kalkulation nach dem Verfahren der stufenweisen Fixkostendeckung.- 6: Vorratsbewertung nach der Deckungsbeitragsrechnung.- Merkblätter.- 1: Kritik der Vollkostenrechnung.- 2: Die Abgrenzung des Begriffes "Deckungsbeitragsrechnung".- 3: Die Verfahren der Kostenauflösung.- 4: Kenngrößen der Deckungsbeitragsrechnung.- 5: Die summarische Fixkostendeckung.- 6: Die stufenweise Fixkostendeckung.- 7: Deckungsbeitragsrechnung mit relativen Einzelkosten.- 8: Deckungsbeitragsrechnung im Absatzbereich.- 9: Deckungsbeitragsrechnung im Produktionsbereich.- 10: Deckungsbeitragsrechnung bei der Vorratsbewertung.- Stichwortverzeichnis.
Die Oberlegung, den Lehrstoff des "Industriellen Rechnungswesens" teilweise in Form einer einfachen programmierten Unterweisung darzulegen, resul tierte aus den Erfahrungen und Erkenntnissen, die wir im Rahmen unserer Lehrtatigkeit an der Technischen Universitat Miinchen sammeln konnten: Wir haben die Aufgabe, im Rahmen eines auf vier Semester beschrankten arbeits- und wirtschaftswissenschaftlichen Aufbaustudiums Absolventen eines vorwiegend ingenieurwissenschaftlichen, mathematischen oder naturwissen schaftlichen Hochschulstudiums moglichst umfassende und gleichzeitig fun dierte Kenntnisse der Betriebswirtschaftslehre zu vermitteln. Die knappe zur Verfiigung stehende Zeit stellt uns dabei vor die Schwierigkeit, sowohl Pro ~adeutik und Verfahrenstechnik zu lehren, als auch wissenschaftliche Inter pretation und kritische Wiirdigung des Lehrstoffes durchzufUhren. Die Moglichkeit, Propadeutik und Verfahrenstechnik in Form von program mierten Unterweisungen den Studierenden naherzubringen, erscheint uns deshalb als sinnvoller Weg, die Wissensvermittlung zu intensivieren. Inter pretation und kritische Wertung des Lehrstoffes sollen nach wie vor Vor lesungen, Seminaren und Diskussionen vorbehalten sein. Diese Arbeitsbuchreihe in Form von programmierten Unterweisungen aus dem Gebiet des industriellen Rechnungswesens wurde deshalb fUr Studien anfanger erstellt.