Der Preis der Sattheit

Gentechnisch veränderte Lebensmittel
 Book
Print on Demand| Lieferzeit:3-5 Tage I

32,99 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | ggf. zzgl. Versand
ISBN-13:
9783211836606
Einband:
Book
Erscheinungsdatum:
27.09.2001
Seiten:
228
Autor:
Per Pinstrup-Andersen
Gewicht:
260 g
Format:
203x133x12 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:
Realistische Abwägung der Risiken und Nutzen statt emotionaler Panikmache. Wissenschaftlich fundiert und trotzdem leicht lesbar.
Gentechnisch veränderte Lebensmittel sind derzeit ein heiß diskutiertes Thema. Biotechnologie wird - so Pinstrup-Andersen und Schioler - keine Wunder bewirken und auch die Nahrungsmittelknappheit nicht mit einem Schlag lösen, sie ist aber ein wichtiges Hilfsmittel im Kampf gegen Hunger und Unterernährung. Die Autoren treten einerseits für eine umfassende Überprüfung der Konsequenzen für Umwelt und Gesundheit ein. Andererseits plädieren sie auch dafür, die möglichen Vorteile der Gentechnologie in der Lebensmittelproduktion nicht zu vergessen.
1 Worum geht es in der Diskussion?.- 2 Landwirtschaftliche Forschung - eine Veränderung im Leben der Menschen.- 3 Forschung, Risiko und Vorteile - die Grenzen verschieben sich.- 4 Einfach mehr vom selben - was spricht dagegen?.- 5 Die Alternativen.- 6 Genetisch veränderte Nahrungsmittel - was bringen sie den Armen?.- 7 Wer bestimmt den Kurs?.- 8 Blick nach vorn - Vorsicht ist geboten.
Das Thema der gentechnisch veränderten Lebensmittel wird vor allem in Europa zur Zeit intensiv diskutiert. Meist wird die Gentechnologie für Lebensmittel abgelehnt. Dabei herrschen emotionsgeladene Schlagworte statt wissenschaftlich begründeter Argumente vor. Biotechnologie wird - so Pinstrup-Andersen und Schiøler - keine Wunder bewirken und auch die Nahrungsmittelknappheit nicht mit einem Schlag lösen, sie ist aber ein unabdingbares Hilfsmittel im Kampf gegen Hunger und Unterernährung. Die Autoren treten einerseits für eine umfassende Überprüfung der Konsequenzen für Umwelt und Gesundheit ein. Andererseits plädieren sie dafür, die möglichen Vorteile der Gentechnologie in der Lebensmittelproduktion nicht zu vergessen. Für die Entwicklungsländer bedeutet sie mehr, und vor allem auch gehaltvollere Nahrung, und kann so mithelfen, das drängende Problem der Hungersnöte und der permanenten Unterernährung in diesen Weltteilen zu lösen - jedoch nur, wenn die Industrienationen sich nicht aktiv gegen diese Entwicklungen stellen.Per Pinstrup-Andersen erhielt für seine außergewöhnlichen Leistungen in der Lebensmittelpolitik und -forschung für die Entwicklungsländer den internationalen "2001 World Food Prize".