Der Prozessvergleich im internationalen Verhältnis

Unter besonderer Berücksichtigung anerkennungs- und vollstreckungsrechtlicher Fragen im grenzüberschreitenden Rechtsverkehr der Schweiz. Diss. Univ. Bern 2005
 Taschenbuch
Besorgungstitel | Lieferzeit:3-5 Tage I

64,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783161488672
Einband:
Taschenbuch
Seiten:
229
Autor:
Agnes H. Atteslander-Dürrenmatt
Gewicht:
385 g
Format:
234x155x14 mm
Serie:
Bd.41, Veröffentlichungen zum Verfahrensrecht
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Aufgrund der unterschiedlichen prozessualen Ausformung und der nur ungenügend abgesicherten Anerkennungs- und Vollstreckungsfähigkeit wird eine zwangsweise Durchsetzung eines Prozessvergleichs im internationalen Rechtsverkehr erschwert. Agnes H. Atteslander-Dürrenmatt untersucht die Möglichkeiten und Grenzen der Durchsetzung von Prozessvergleichen im grenzüberschreitenden Rechtsverkehr der Schweiz. Sie zeigt, dass der unsicheren Anerkennungs- und Vollstreckungsfähigkeit gerichtlicher Vergleiche de lege lata nur durch den Abschluss von Vergleichen in Urteilsform oder ähnlicher Streiterledigungsformen begegnet werden kann. Dagegen sollte de lege ferenda nicht nur die Anerkennungs- und Vollstreckungsfähigkeit gerichtlicher Vergleiche nach staatsvertraglichem und autonomem Recht abgesichert werden, sondern der Prozessvergleich hin zu einem echten Urteilssurrogat mit materieller Rechtskraft weiterentwickelt werden.