Konkrete Vernünftigkeit

Zur Konzeption einer pragmatischen Ethik bei Charles S. Peirce
 Taschenbuch
Sofort lieferbar | Lieferzeit:3-5 Tage I

79,00 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9783161487521
Einband:
Taschenbuch
Erscheinungsdatum:
01.12.2005
Seiten:
335
Autor:
Nicola Erny
Gewicht:
632 g
Format:
239x162x27 mm
Serie:
14, Philosophische Untersuchungen
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Charles S. Peirce ist in erster Linie bekannt als Begründer des modernen Pragmatismus für seine Untersuchungen zur Semiotik, Logik und Erkenntnistheorie. Bisher gibt es allerdings keine zusammenhängende Analyse der Konzeption seiner pragmatistischen Ethik. Nicola Erny analysiert die systematische Relevanz und die theoretischen Begründungsansätze der Peirceschen Ethikkonzeption. In Analogie zu der erkenntnistheoretischen Konstruktion einer finalen konsensualen Aussage konstruiert Peirce das moralische Fernziel ( summum bonum ) keineswegs als finalen Abschluß des moralischen Fortschritts. Es handelt sich um ein dynamisches Prinzip, das, ohne inhaltliche Festlegung, das Ideal konkreter Vernünftigkeit darstellt. Insoweit markiert das summum bonum einen idealen Grenzwert, auf den hin sich gemäß Peirce das moralische Handeln in einem geschichtlichen Prozeß zunehmender Konkretisierung der Vernünftigkeit ( reasonableness ) zubewegt.