Ufologie
-12 %

Ufologie

Area 51, UFO, Entführung durch Außerirdische, Eduard Albert Meier, Roswell-Zwischenfall, Michael Hesemann, Robert Lazar, Groupe d'études et d'informations sur les phénomènes aérospatiaux non identifiés, Jacques Vallée, Josef Allen Hynek
 Paperback
Besorgungstitel | Lieferzeit:3-5 Tage I

Unser bisheriger Preis:ORGPRICE: 43,03 €

Jetzt 37,87 €*

Alle Preise inkl. MwSt. | zzgl. Versand
ISBN-13:
9781158871049
Einband:
Paperback
Seiten:
224
Gewicht:
333 g
Format:
228x154x12 mm
Sprache:
Deutsch
Beschreibung:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 223. Nicht dargestellt. Kapitel: Area 51, UFO, Entführung durch Außerirdische, Eduard Albert Meier, Roswell-Zwischenfall, Michael Hesemann, Robert Lazar, Groupe d'études et d'informations sur les phénomènes aérospatiaux non identifiés, Jacques Vallée, Josef Allen Hynek, Hessdalen AMS, Johannes von Buttlar, Santilli-Film, Ann Druffel, Charles Fort, Betty und Barney Hill, Donald E. Keyhoe, Project Blue Book, Hans Glaser, Thomas Townsend Brown, Belgische UFO-Welle, Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens, Travis Walton, James McDonald, Erdogan Ercivan, Mutual UFO Network, Centrales Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene, Illobrand von Ludwiger, Mantell-Zwischenfall, Andrija Puharich, Zecharia Sitchin, Exo-Soziologie, Hans-Werner Peiniger, Werner Walter, Men in Black, Donald Menzel, Philip J. Klass, Uritorco, Ley-Linie, Geisterrakete, Robert Charroux, Marfa-Lichter, UFO-Denkmal Ängelholm, Unidentified Submarine Objects, Jose Bonilla-Sichtung. Auszug: Ufologie (UFO, Abk. für Unidentified Flying Object, und griechisch ¿¿¿¿¿ logos, Lehre ) ist eine Grenzwissenschaft, die sich mit der Untersuchung und dem Studium von UFO-Sichtungen und den damit zusammenhängenden Phänomenen beschäftigt. Ufologie ist keine akademische Wissenschaft und wird größtenteils von privaten Organisationen und Einzelforschern betrieben. Besonders stark vertreten ist die Ufologie in den USA, in Deutschland gibt es seit den späten 1970er Jahren Ufologie in vergleichsweise begrenztem Umfang. Von dieser grenzwissenschaftlichen Tätigkeit ist der religiöse Ufoglaube zu unterscheiden. Suche nach einer Geisterrakete in See Kölmjärv, 1946, SchwedenSchon im Zweiten Weltkrieg hatte es durch amerikanische Militärpiloten UFO-Sichtungen gegeben, die sie Foo-Fighter oder Kraut-Feuerbälle nannten. Laut den Berichten sollen diese Lichtkugeln die Kampfflieger umrundet und begleitet haben, so dass sie manchmal für Beobachtungsflugkörper des Feindes gehalten wurden. Nach dem Zweitem Weltkrieg waren es die so genannten Geisterraketen in Schweden und schließlich die Sichtung des US-amerikanischen Piloten Kenneth Arnold von 'fliegenden Untertassen' 1947, die das öffentliche Interesse auf das UFO-Phänomen lenkten. Mit den Versuchen diese Sichtungen aufzuklären, beginnt auch die Geschichte der Ufologie. Anfangs war es vor allem das Militär, welches Untersuchungen anstrengte. Das US-Militär befürchtete geheime Fluggeräte der UdSSR hinter den Sichtungen - möglicherweise auf der Basis von erbeuteter deutscher Technologie. Daher war es an Untersuchungen sehr interessiert. Anfang der 1950er Jahre änderte das US-Militär jedoch - zumindest in der Öffentlichkeit - seine Strategie: UFOs wurden nun heruntergespielt und lächerlich gemacht, auch mit Hilfe der Geheimdienste. Ein Grund ist die Furcht vor Hysterie und Panik in Bevölkerung. Diese, so die Vermutung der US-Geheimdienste, könnte die Sowjetunion für psychologische Kriegsführung nutzen. Auch mussten Sichtungen de